Neue Wege

Hallo Ihr Lieben! Hier war es die letzten 2 Monate ruhig, denn wir hatten gut zu tun und den Kopf woanders – im neuen Stall, denn Jux ist zum 01. November umgezogen!

Die meisten Pferdebesitzer kennen das Thema sicherlich und haben eventuell schon Stallwechsel hinter sich. Jux steht seit ca 10 Jahren im selben Offenstall in Gesellschaft von Großpferden, zu dem ganz in meiner Nähe und es war soweit auch alles gut, doch stellte ich mir auch Fragen:

Was wollen wir als Pony-Mensch-Team erreichen? Welches Umfeld hilft uns, uns weiter zu entwickeln? Und vor Allem: Wie und wo kann ich Jux Wünsche und Bedürfnisse am Besten erfüllen? Ebenso hatte ich auch den Wunsch nach Gemeinschaft und Austausch mit erfahrenen und bei Bedarf helfenden Gleichgesinnten (z.Bsp. Thema Ausbildung Fahrpony).

Nach dem Gespräch mit einer guten Freundin und einem schicksalhaften kleinen Anstoß, ging dann auch alles ganz schnell. Mit einem weinenden und lachendem Auge ein letztes mal Grasen in unserem Garten und dann ging es es schon ab auf den Hänger. Der neue Stall ist nicht so weit weg, doch der Luxus vom Pony fast am Haus ist nun vorbei.

Mit Jux offener und neugieriger Art meisterten wir den Start im neuen Zuhause. Anfangs stand er getrennt auf dem Paddock, um die Herdeneingliederung so ruhig wie möglich zu gestalten. Und bereits am vierten Tag war Jux integriert und musste sich nun einfach einleben und den neuen Stallalltag kennenlernen. Den November haben wir weitestgehend die Seele baumeln lassen, alles in Ruhe kennengelernt und die Umgebung erkundet.

Uns erwartet ein wundervolles Gelände voller neuer Wege und Möglichkeiten, Ausflüge in der Gruppe oder alleine, Seen, ein riesiger Wald, Felder und Weite. In anderen Worten: mein Kopf ist voller Pläne und Touren! 😉

Und ich denke Jux ist auch ein Stück weit zufriedener. Er liebt die riesigen Koppeln, die er anfangs mehrfach hoch und runter galoppierte, vor Freude buckelnd und quiekend. Aber vor Allem sein Freund Funi, der junge Isländer-Wallach, mit dem er tobt und tollt, steigt, zwickt und einfach ausgelassen spielt, trägt ein großes Stück an seiner Freude bei. Meinen Ponymann so glücklich zu sehen, bedeutet mir natürlich alles und ich weiß, es war die richtige Entscheidung.

Nun haben wir im Dezember auch das Training für die Kutsche wieder aufgenommen und schon die ersten Runden vom Platz geschleppt. Hier geht es auch bald weiter und wir nehmen euch wieder auf unsere Abenteuer und die nächsten Touren mit.

Bis dahin wünschen wir euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.